7 effektive Tipps zum Schutz Deiner Meerschweinchen vor Mardern



Wie kann ich meine Meerschweinchen vor Mardern schützen?

Wie kann ich meine Meerschweinchen vor Mardern schützen?

Meerschweinchen sind sehr beliebte Haustiere, aber leider gibt es auch viele Raubtiere, die gerne darauf aus sind, sie zu fressen. Ein großer Teil dieser Raubtiere sind Marder. Hier sind einige Möglichkeiten, um Deine Meerschweinchen vor Mardern zu schützen:

Mardersicherheit im Meerschweinchengehege

Die einfachste Methode, um Deine Meerschweinchen vor Mardern zu schützen, ist sicherzustellen, dass ihr Gehege sicher ist und keine Lücken oder Schwachstellen aufweist. Ein robustes, vor Raubtieren sicheres Gehege ist der Schlüssel dazu, dass Deine Meerschweinchen vor Mardern geschützt sind.

Gehege mit Gitterelementen bauen

Du solltest sicherstellen, dass das Gehege Deiner Meerschweinchen aus robustem Metallgitter gebaut ist. Stelle sicher, dass das Gitter engmaschig genug ist, damit Marder nicht hindurchgreifen oder durchbeißen können. Verwende dabei keine zu leichten Materialien wie Plastik oder Maschendraht. Diese Materialien sind für Marder leicht durchzubeißen.

  • Das Gitter sollte mindestens 1,50 m hoch sein, damit Marder nicht hindurchspringen können.
  • Es sollte auch in der Erde befestigt werden, um ein Graben durch den Marder zu verhindern.
  • Die Ecken und Kanten sollten mit stabilen Verbindungsstücken für zusätzliche Stabilität verstärkt werden.

Das Gehege mit einem Dach absichern

Ein weiterer Schutz für das Gehege Deiner Meerschweinchen besteht darin, es mit einem Dach abzusichern, um sowohl Marder als auch andere Raubtiere fernzuhalten.

  • Das Dach des Geheges sollte auch aus maschigen Materialien wie Metallgitter bestehen, um Marder davon abzuhalten, durchzubrechen.
  • Stelle sicher, dass das Dach gut befestigt ist, um ein Abrutschen oder Ablösen durch starken Wind, Schnee oder Regen zu vermeiden.

Standort des Meerschweinchengeheges

Der Ort der Meerschweinchen ist ebenfalls ein wichtiger Faktor bei der Mardersicherheit.

Das Gehege an einem geschützten Ort aufstellen

Zwar sind Meerschweinchen in der Regel robuste Tiere, aber das bedeutet nicht, dass sie ständig den Elementen ausgesetzt sein sollten. Das Gehege sollte an einem geschützten Ort aufgestellt werden, an dem es vor starkem Wind und Regen geschützt ist. Ein geschützter Ort kann auch helfen, Marder abzuhalten: Wenn das Gehege gut versteckt ist, erhöht das seine Chancen, von Mardern nicht gesehen zu werden. Denke bitte auch daran, dass Meerschweinchen im Sommer nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein sollten und im Winter nicht dauerhaft Kälte ausgesetzt werden sollten.

Das Gehege nahe an Deinem Wohnungs- oder Hausfenster aufstellen

Ein weiterer Tipp besteht darin, das Gehege Deiner Meerschweinchen in der Nähe eines Fensters im Wohnhaus aufzustellen. So kannst du das Gehege beobachten und dich sicher sein, dass alles in Ordnung ist. Ein Marder würde sich wahrscheinlich nicht in der Nähe des Hauses aufhalten, also ist dies ein guter Weg, um Deine Meerschweinchen zu schützen.

Das Gehege Deiner Meerschweinchen nachts sichern

Meerschweinchen sind in der Regel überwiegend tagsüber aktiv und schlafen nachts. Dies ist auch der Moment, in dem Marder am aktivsten sind. Du solltest daher sicherstellen, dass das Gehege Deiner Meerschweinchen in der Nacht gesichert ist.

Meerschweinchen nachts in ein sicheres Innengehege bringen

Eine der am meisten empfohlenen Methoden, um das Gehege Deiner Meerschweinchen nachts zu sichern, ist, sie in ein sicheres Innengehege zu bringen. Dort sind sie sehr sicher und Marder haben keine Chance, ihnen in das Gehege zu folgen. Es sollten keine Lücken oder Schwachstellen im Innengehege vorhanden sein.

Das Gehege nachts absichern

Falls Deine Meerschweinchen nachts im Außengehege bleiben müssen, solltest Du sicherstellen, dass das Gehege nachts sicher verschlossen ist. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Einbremsicherungen an Schlössern: Marder sind sehr geschickt im Öffnen von Türen, aber mit einer Sicherung am Schloss kannst du verhindern, dass sie das Schloss knacken und das Gehege öffnen.
  • Elektronische Abwehrmaßnahmen: Es gibt auch elektronische Abwehrmaßnahmen, wie Bewegungsmelder, die das Verhalten von Mardern erkennen und abschrecken können.
  • Fuchs- und Marderabwehrspray: Ein weiterer Weg, um Marder abzuhalten, ist es, Fuchs- und Marderabwehrsprays oder andere Duftstoffe zu verwenden, die Marder nicht mögen.

Für das Wohl Deiner Meerschweinchen ist es wichtig, dass du Sicherheitsmaßnahmen gegen Marder ernst nimmst. Auch wenn es etwas Mühe und Arbeit bedeutet, das Gehege sicher und mardersicher zu gestalten – Deine Meerschweinchen werden es dir danken!