Hamsterhaltung im Freien: Ist das wirklich möglich?

Kann man Hamster eigentlich auch draußen halten?

Als Tierliebhaber, wirst Du gerne neue Wege ausprobieren wollen, um Deinem Haustier eine angenehme Umgebung zu schaffen. Du hast vielleicht bemerkt, dass viele Tiere, darunter auch Hamster, gerne in der Natur sind und möchtest nun wissen, ob es gesundheitsfördernd für deinen Hamster wäre, ihn draußen zu halten. Lass uns diese Frage zusammen genauer klären.

Die Natur und Hamster: Eine gute Idee?

Zuerst müssen wir uns den natürlichen Lebensraum der Hamster genauer ansehen und uns fragen, ob ein Garten oder eine Terrasse diesem Lebensraum ähnlich sind. Hamster sind in der Wüste und in Steppenregionen zu Hause. In solchen Gebieten gibt es extreme Temperaturunterschiede, aber kaum Niederschläge. Unsere heimischen Gärten oder Terrassen bieten hingegen ganz andere Bedingungen.

Vorteile der Außenhaltung

  • Platz: Draußen bietet mehr Platz als der durchschnittliche Käfig. Ein geräumigeres Zuhause kann den Hamster glücklicher machen und für mehr Bewegung sorgen.
  • Natürliche Umgebung: Im Freien hat der Hamster mehr Möglichkeiten, sein natürliches Verhalten zu zeigen und beispielsweise zu graben.

Nachteile der Außenhaltung

  • Niederschläge: Regen und Schnee können für einen Hamster sehr ungesund sein. Er könnte sich erkälten oder sogar eine Lungenentzündung bekommen.
  • Raubtiere: Draußen sind Hamster einer größeren Gefahr durch Raubtiere ausgesetzt.
  • Temperaturunterschiede: Unsere Gärten oder Terrassen bieten nicht die gleichen extremen Temperaturunterschiede wie in der natürlichen Umgebung der Hamster. Bei zu großer Hitze oder Kälte könnte ein Hamster ernsthaft krank werden.

Was ist die ideale Alternative?

Die Außenhaltung von Hamstern ist also eher ein Risiko und bietet mehr Nachteile als Vorteile. Die ideale Umgebung für einen Hamster ist immer noch ein geräumiger, gut ausgestatteter Käfig in einem warmen Raum ohne Zugluft. Hier sind einige Tipps, wie Du diesen noch natürlicher gestalten kannst:

Gestalten der Umgebung

  • Grabgelegenheiten: Biete Deinem Hamster eingestreuten Sand oder nicht staubenden Kleintierstreu an, um ihm das Graben zu ermöglichen.
  • Klettermöglichkeiten: Integriere verschiedene „Objekte“ wie Holz, Steine oder ähnliches in den Käfig, um dem Hamster Klettermöglichkeiten zu bieten.

Fazit

Auch wenn der Wunsch, unseren kleinen pelzigen Freunden die größte Freiheit und die schönste Naturerfahrung zu ermöglichen, groß ist, so ist es doch wesentlich sicherer und gesünder für sie, im Haus in einem gut gestalteten Käfig gehalten zu werden. Die Herausforderung liegt darin, ihre Umgebung so zu gestalten, dass sie ihren natürlichen Tätigkeiten nachgehen können, während sie gleichzeitig geschützt und gut versorgt sind.