Meerschweinchen Fütterung: Richtige Portionsgröße und Futtermittel

Wie viel darf ein Meerschweinchen essen?

Meerscheinchen sind süße, flauschige und verspielte Tiere, die als Haustiere immer beliebter werden. Wenn Du Dich entschieden hast, ein Meerschweinchen zu adoptieren, ist es wichtig zu wissen, wie viel Futter es braucht und wie oft es gefüttert werden sollte. In diesem Blogpost werde ich Dir alle wichtigen Informationen zu diesem Thema geben.

Grundlegende Ernährungsbedürfnisse von Meerschweinchen

Meerschweinchen sind Pflanzenfresser und brauchen eine ballaststoffreiche Ernährung, die reich an Vitamin C, Calcium und Protein ist. Sie sollten täglich gutes Heu haben und eine Vielzahl von frischen Gemüsen und Obst essen dürfen. Allerdings gibt es einige Dinge, auf die Du achten musst, bevor Du das Futter bereitstellst.

Wie viel Heu sollte ein Meerschweinchen essen?

Heu ist ein wichtiger Faktor in der Ernährung von Meerschweinchen, um die Verdauung zu fördern und um ihr Wohlbefinden zu gewährleisten. Ein Meerschweinchen sollte immer Zugang zu gutem, sauberem Heu haben, um so oft wie möglich darauf zugreifen zu können. Um sicherzustellen, dass Dein Meerschweinchen genug Heu bekommt, solltest Du es täglich in einer Menge anbieten, die etwa so groß ist wie sein eigenes Körpergewicht.

Wie viel Obst und Gemüse sollte ein Meerschweinchen essen?

Früchte und Gemüse sollten ebenfalls Teil der täglichen Ernährung Deines Meerschweinchens sein. Du kannst ihm am besten eine Vielzahl von frischen, organischen Gemüsen wie Karotten, Brokkoli, Paprika, Gurken und Tomaten geben. Obst sollte nur als Leckerli gelegentlich gegeben werden, da es Zucker enthält, der in großen Mengen durchaus ungesund sein kann. Achte darauf, dass Du das Obst in kleine Stücke schneidest, um Verschlucken und Erstickungsgefahr zu vermeiden.

Wie viele Mahlzeiten sollte ein Meerschweinchen bekommen?

Meerschweinchen haben einen sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt und sollten deshalb mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen, anstatt eine oder zwei große. Du kannst Deinem Meerschweinchen morgens, mittags und abends eine Portion anbieten, damit es den ganzen Tag über eine gleichmäßige Menge an Nahrung bekommt. Es ist wichtig, dass Du darauf achtest, dass das Futter nicht länger als einen halben Tag im Käfig bleibt, um das Risiko von Verderblichkeit und Schimmelbildung zu minimieren.

Was sollte man unbedingt vermeiden?

Vermeide unbedingt, Nahrungsmittel wie Schokolade, Süßigkeiten und Zitrusfrüchte zu füttern. Diese Lebensmittel können tatsächlich giftig für Meerschweinchen sein und im schlimmsten Fall sogar zu Tod führen. Es gibt auch einige Gemüse- und Obstsorten, die in großen Mengen giftig sein können, wie etwa Rhabarber oder Zwiebeln. Um sicherzugehen, dass Du nur gesunde Lebensmittel Deinem Meerschweinchen gibst, solltest Du Dich gründlich über die Lebensmittelgewinnung und potenzielle Risiken informieren.

Fazit

Ein ausgewogenes Futter ist unerlässlich für das langfristige Wohlbefinden Deines Meerschweinchens, also achte darauf, dass Du ihm täglich alle notwendigen Ernährungsbedürfnisse erfüllst. Wenn Du die obigen Tipps befolgst und Deinem Meerschweinchen täglich genügend Heu, Gemüse und Obst zur Verfügung stellst, wird es ein langes, erfülltes Leben führen. Andere Rezepte und Tipps zur Ernährung und Pflege von Meerschweinchen findest Du in vielen Ratgeberbüchern und spezialisierten Internetseiten.